Hohe Energiekosten – wird Strom zu einem Luxusgut?

In Deutschland ist der Gesamt-Energieverbrauch in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Durch den höheren Stromverbrauch, der sowohl die Wirtschaft als auch die Privathaushalte betrifft, muss mit zunehmenden Kosten bei den Strompreisen gerechnet werden.

Wodurch entstehen hohe Stromkosten?

Strom gehört zu den wichtigsten Bestandteilen des täglichen Lebens. Im Haushalt werden nahezu alle Geräte mit Elektrizität betrieben. Der Stromverbrauch ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Neben der Anzahl und Art der im Haushalt betriebenen elektrischen Geräte hat auch das individuelle Verhalten einen wesentlichen Einfluss auf den Energieverbrauch. Auf die Anzahl der in der Wohnung lebenden Mitglieder kommt es dabei allerdings weniger an.

Dabei entstehen hohe Stromrechnungen nicht nur durch den eigentlichen Energieverbrauch, sondern ebenfalls durch die von Energiebetreibern an die Endverbraucher weitergegebenen Stromkosten. Der Strompreis setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Den zweitgrößten Kostenfaktor bilden die mit der Stromerzeugung verbundenen Kosten sowie die durch Transport und Vertrieb entstehenden Beträge. Der wichtigste Anteil am Strompreis entfällt auf die Netznutzung, die vom Netzbetreiber bezahlt werden muss, damit die Energie durch die Stromleitungen zu den Verbrauchern gelangt.

Da das Stromnetz in Deutschland von verschiedenen Stromanbietern genutzt wird, sind die jeweiligen Energieunternehmen verpflichtet, sich um Wartung, Instandhaltung und die Verlegung neuer Stromleitungen zu kümmern. Die dabei entstehenden Gesamtkosten werden über den Strompreis auf alle Endverbraucher umgelegt. In regelmäßigen Zeitabständen muss bei Netzumlagen, Steuern und Abgaben ebenfalls mit Erhöhungen gerechnet werden, sodass im Endeffekt die Strompreise steigen. Weitere Strompreiserhöhungen sind deshalb nicht auszuschließen.

Stromkosten vergleichen

Ein Vergleich verschiedener Stromtarife stellt eine Möglichkeit dar, sich überdie Tarife von Stromanbietern zu informieren. In der Regel kann dazu bei unabhängigen Stromvergleichsportalen wie Stromvergleich.de ein Strompreisrechner genutzt werden.

Um hohen Energierechnungen vorzubeugen, muss der Stromverbrauch reduziert werden. Fast in jedem Privathaushalt sind elektrische Geräte vorhanden, die im Stand-By-Modus betrieben werden. Davon sind meist Geräte der Unterhaltungselektronik wie Fernseher, Radio, Computer betroffen, die auch dann „unter Strom“ stehen, wenn diese nicht aktiv genutzt werden. Das Abschalten des Stand-By-Modus bewirkt eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs.

Tipps zum Stromsparen im Haushalt

Stromsparend, neben dem klassischen Energiesparlampen, wirken auch Steckerleisten, in die Geräte wie die Hifi-Anlage, Video- und DVD-Rekorder eingestöpselt und über Nacht durch Abschalten vollständig vom Stromnetz genommen werden können. Da Steckerleisten auch für Computer, Drucker und Faxgeräte geeignet sind, kann im Bürobereich Energie eingespart werden.

Ältere Haushaltsgeräte gelten häufig als Stromfresser. Es kann sich deshalb lohnen, diese durch Energie-effiziente Modelle mit modernster Technik zu ersetzen.

Eine weitere Möglichkeit, im Haushalt Strom zu sparen, ist das Kochen mit Deckel. Zum Erhitzen von Wasser ist ein Wasserkocher effizienter als ein Elektroherd, da auf diese Weise weniger Abwärme freigesetzt wird. Wer ohne Vorheizen und mit Restwärme kocht, kann dadurch Energie einsparen.

Energieeffizienz Label

Der Stromverbrauch ist darüber hinaus von der Größe der Wohnung oder des Hauses sowie von der Art der Warmwasserversorgung abhängig. Falls das Warmwasser mit Strom aufgeheizt wird, kann diese Methode den Stromverbrauch stark erhöhen.

Häufig werden Elektrogeräte wie Toaster, Wasserkocher oder Föhn verwendet, die bei starker Nutzung einen hohen Energieverbrauch haben.

Es empfiehlt sich, bei Haushaltsgeräten auf die Effizienzklasse zu achten, um die Stromkosten zu reduzieren. Ein wichtiger Hinweis auf den Energieverbrauch ist das Typenschild, da sich meist an der Rückwand oder am Boden eines Geräts befindet und die Leistung, die dieses liefert, anzeigt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.