Elektromobile für Behinderte und Senioren – neue Lebensfreude genießen

Wer in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist, büßt oft ein ganzes Stück Lebensfreude ein. Wenn Behinderte und Senioren eine körperliche Beeinträchtigung haben, die sie davon abhält, lange Strecken allein zu bewältigen, sind Elektromobile eine erstklassige Lösung, um diese Lebensfreude zurückzugewinnen.

Was also haben die Mobile zu bieten, und welche Optionen werden angeboten?

Dank E-Mobil eine aktiven Alltag genießen

Mal eben in den Supermarkt um die Ecke, schnell noch einen Blumenstrauß für die Geburtstagsfeier kaufen – wer eine körperliche Einschränkung hat, kann diese alltäglichen Dinge nicht ohne Weiteres bewältigen.

Mit einem Elektromobil wird die Mobilität jedoch wiederhergestellt. Die Gefährte eignen sich für kurze und lange Strecken gleichermaßen gut. Ein Einkaufsbummel in der Stadt ist daher ebenso möglich wie ein Spaziergang im Park mit den Enkelkindern.

Die Elektromobile sind so konzipiert, dass es leicht ist, sie zu bedienen. Auch das Ein- und Aussteigen ist nahezu barrierefrei. Ideal also für einen großen Personenkreis, der ansonsten im Alltag aufgrund seiner körperlichen Voraussetzungen eingeschränkt ist.

Passende Angebot für jeden Einsatz finden

Das Angebot für Elektromobile für Behinderte und Senioren ist umfangreich und abwechslungsreich. So lassen sich für jeden Lebensstil die passenden E-Mobile finden.

Wer immer mit dem Partner unterwegs ist, kann sich für ein Doppelsitzer-Elektromobil entscheiden. Hier gibt es Varianten, bei denen die Sitze nebeneinander oder auch hintereinander platziert sind.

Vielleicht soll das Gefährt auch dazu dienen, aktive Tage in der Natur zu genießen? Spezielle geländetaugliche Modelle bieten eine hochwertige Vollfederung und ausreichend Bodenfreiheit, um auch unebenes Terrain zu befahren.

Selbst im Urlaub muss man nicht auf ein E-Mobil für Senioren verzichten. Faltbare und zerlegbare Angebote lassen sich bei Bedarf kompakt verstauen und schnell auf- oder abbauen.

Wer viel mit Bus und Bahn unterwegs ist, kann sich für ein Elektromobil entscheiden, das für den ÖPNV geeignet ist. Diese Mobile erfüllen die dafür notwendigen Auflagen für Gewicht und Größe.

Für wen eignen sich die Elektromobile?

Die E-Mobile eignen sich für Personen mit Mobilitätseinschränkungen. Diese können aus vielen Gründen vorliegen:

  • Alter
  • Krankheit
  • Behinderung
  • Verletzung

Vor allem sind die Modelle für Personen geeignet, die eine freie Alltagsgestaltung genießen möchten, ohne auf Hilfe angewiesen zu sein.

Die Mobile bis 15 km/h Höchstgeschwindigkeit können von allen, die vor dem 01.04.1965 geboren wurden ohne Führerschein gefahren werden, alle anderen benötigen einen Pkw oder Mofa Führerschein. Das Mindestalter beträgt für 15 Jahre, für jüngere Leute kann man eine Ausnahmegenehmigung beantragen. 

Da Elektromobile bis 15 k/h unter die Kategorie der Krankenfahrstühle fallen, dürfen sie eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h nicht überschreiten, und das Gewicht darf inklusive Akku die 300-Kilogramm-Marke nicht überschreiten. Darüber hinaus darf das E-Mobil mit Beladung – also Fahrer und eventuellem Gepäck – nicht schwerer als 500 kg sein.

Da sie außerdem nicht breiter als 110 cm sein dürfen, lassen sie sich nahezu überall ohne Probleme auf dem Gehsteig manövrieren. Ein Elektromobil für Behinderte und Senioren ist eine wunderbare Option, um den Alltag frei zu gestalten und Lebensfreude zu genießen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.