Gartenmöbel winterfest machen: Darauf müssen Sie achten

Im Herbst, spätestens Anfang des Winters, wird es Zeit, die Gartenmöbel auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Wie Sie Stühle, Bänke, Outdoor Sessel und Grill winterfest machen und welches Mobiliar besonders sorgfältig eingelagert werden muss.

Gartenmöbel aus Holz und Kunststoff trocken lagern

Falls Stühle und Holzbank keine Imprägnierung aufweisen, müssen sie trocken gelagert werden. Zuvor sollte das Mobiliar vor Verschmutzungen wie Laub und Vogelkot befreit werden. Hat sich bereits Feuchtigkeit angesammelt, sollten die Garten-Holzmöbel an einem warmen Herbsttag in die Sonne gestellt werden. Anschließend können sie in einem Unterstand gelagert werden.
Der Tisch aus Kunststoff ist zwar winterfest, bei großer Kälte können sich dennoch Risse bilden. Die Lösung: Eine Abdeckplane aus dem Baumarkt. Auch die Kunststoffmöbel sollten vor der Einlagerung sorgfältig gesäubert werden.
gartenmöbel aus holz winterfest machen

Stoffauflagen frühzeitig entfernen

Outdoor Sessel aus Metall rosten normalerweise nicht. Dennoch sollten sie untergestellt werden, um Schäden an der Beschichtung zu vermeiden. Zuvor können die Möbel auf Kratzer oder andere Beschädigungen untersucht werden, die vor der Einlagerung entfernt werden sollten.
Möbel aus Rattan sollten gereinigt und dann an einem trockenen Ort gelagert werden. Ideal sind Garage, Gartenhaus oder Geräteschuppen, insofern es dort trocken und relativ warm ist.
Stoffauflagen- und möbel werden am besten an einen trockenen Ort gebracht. Wer die Auflagen im Winter draußen lässt, riskiert Feuchtigkeit und Schimmel. Da bereits die Herbstabende sehr feucht sein können, werden Gartenpolstermöbel wie Sessel oder Outdoorsofas, Sitzpolster und Kissen bestenfalls schon an den ersten kühlen Tagen nach dem Sommer eingelagert. Metallstühle mit einer Sitzfläche aus Segeltuch können im Winter im Garten bleiben – solange es nicht gefriert.

Den Grill winterfest machen

Bevor der Grill eingelagert wird, muss er gründlich von Grillrückständen und altem Fett befreit werden. Anschließend kann er auseinandergebaut – bei einem Gasgrill sollte die Gasflasche abgenommen und separat gelagert werden – und in Keller oder Garage gelagert werden. Ein Karton oder eine Plastiktüte schützen den Grill vor Staub und eventuell auftretender Feuchtigkeit. Muss der Grill aus Platzgründen draußen überwintern, sollte mit einer Abdeckplane bedeckt werden. Schwere Steine verhindern, dass die Plane bei starken Böen weggeweht wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.