Schluss mit Vorurteilen – Muskelaufbau für Vegetarier & Veganer

Wer sich über Sport, Muskelaufbau und die dazu passende Ernährung informiert, findet vielfältige Tipps, Vorschläge und ganz unterschiedliche Philosophien.
Den meisten Ernährungsplänen ist jedoch gemein, dass sie viele tierische Produkte wie Milchprodukte, fettarmes Fleisch oder Fisch enthalten. Dies ist der Fall, da einige dieser Produkte viel Proteine/Eiweiß enthalten, welche der Körper für den Muskelaufbau benötigt.

Für Vegetarier oder Veganer kommt eine solche Ernährung naturgemäß nicht in Frage.
Es gibt viele Vorurteile und Mythen, die besagen, dass eine gesunde Ernährung, die auch den Muskelaufbau fördert, mit vegetarischer oder veganer Lebensweise nicht zusammenpasst. Dies stimmt jedoch nicht zwingend, da es auch für Vegetarier und Veganer viele Wege gibt, einen guten Muskelaufbau zu erreichen.
Zu einem ausgewogenen Plan für ein gesundes Leben mit Sport und Fitness, egal ob das Ziel Muskelaufbau, Abnehmen, Zunehmen etc. ist, gehören vor allem:

  • Ein angepasster Trainingsplan für das individuelle Ziel und die eigene körperliche Verfassung
  • Zeit für Regeneration nach dem Sport und Entspannung
  • Abwechslungsreiche Ernährung
  • Motivation und eine positive Einstellung

Sporternährung für Vegetarier

Für Vegetarier, die eine ovo-lacto vegetarische Ernährungsform praktizieren, sind Milchprodukte eine gute Alternative zu Fleisch.
Ovo-lacto vegetarisch bedeutet, dass sowohl Eier, als auch Milchprodukte und andere tierische Produkte wie zum Beispiel Honig verzehrt werden. Magerquark oder magere Käsesorten sind zum Beispiel eine gute Eiweißquelle, auch in Eiern ist viel Eiweiß enthalten. Diese Form der vegetarischen Ernährung kommt laut Lebensmittellexikon.de sehr nah an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) (https://www.lebensmittellexikon.de/o0000750.php).
Für den Muskelaufbau von Vegetariern gibt es neben dem Krafttraining also auch eine Vielzahl an Nahrungsmitteln, die diesen vorantreiben können.
vegetarische-sporternaehrung-frau-mit-hantel
Um auch Mangelerscheinungen wie Creatin-Mangel, Eisen-Mangel oder auch Vitamin B12 Mangel vorzubeugen, geben die Experten von Sportnahrung Engel Vegetariern die Empfehlung, sehr abwechslungsreich zu essen, vor allem auch Soja bzw. Tofu auf den Speiseplan zu schreiben und ggf. auch auf hochwertiges Soja-Protein zurückzugreifen. Hier gibt es viele Nahrungsergänzungsmittel und Supplemente, die die Ernährung abrunden und somit die sportlichen Erfolge und den Muskelaufbau unterstützen. (http://www.sportnahrung-engel.de/ernaehrungstipps/muskelaufbau-fuer-vegetarier-und-veganer)

Vegane Sporternährung

Für Veganer ist die Ernährung in Bezug auf Sport und Muskelaufbau ebenfalls entscheidend. Für den Muskelaufbau ist die Aufnahme von Proteinen, wie bereits erwähnt, sehr wichtig. Auch in pflanzlichen Produkten sind diese enthalten. Besonders eiweißhaltig sind zum Beispiel Hülsenfrüchte wie Bohnen, Sojabohnen oder Kichererbsen. Auch in Nüssen ist viel Eiweiß enthalten, jedoch sind Nüsse generell sehr fetthaltig, was nicht außer Acht gelassen werden sollte.
Gerade Veganer sollten sich also genau über den Bedarf an Nährstoffen informieren, wenn regelmäßig Sport betrieben wird oder der Muskelaufbau vorangetrieben werden soll.
Aber dies ist gleichzeitig auch ein großer Vorteil für Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren: Das Wissen über Ernährung, Energie und Herkunft der Lebensmittel ist oft viel größer, so auch das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und den eigenen Körper.
vegane-sportnahrung

Bewusst und ausgewogen

Vegane Sporternährung sowie Muskelaufbau für Vegetarier ist möglich. Wichtig ist, sich im Vorfeld bereits ausreichend über die Ernährung und über die verschiedenen Möglichkeiten, dem Körper die benötigten Nährstoffe zur Verfügung zu stellen, zu informieren.
Generell stellen viele Menschen, die sich für ein vegetarisches oder veganes Leben entscheiden fest, dass sie sich ausgewogener und gesünder ernähren, da sie sich mehr mit dem Thema Ernährung und Gesundheit beschäftigen. Dies wirkt sich auch positiv auf die Leistungsfähigkeit des Körpers und somit auch auf den Muskelaufbau aus.

Bildquellen:
Pixabay.com
Tim Reckmann / pixelio.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.