Aktuelle Trends 2018 – Tipps für den Notebookkauf

Im Jahr 2018 braucht man einen PC nicht nur für die Arbeit, auch zu Hause sind die komprimierten Computer nicht mehr wegzudenken. Hat man sein Gerät gekauft, ist es nach wenigen Jahren bereits wieder veraltet und man hält automatisch Ausschau nach einer neuen Ausstattung. Das Notebook, im ursprünglichen Sinne ein elektronisches Notizbuch, bietet heutzutage alles, was man benötigt und hat dabei eine handliche und praktische Form und Größe.

Techniktrends 2018

notebookkauf 2018
Der Standard für Notebooks hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Die Akkulaufzeit wird länger, die Leistung höher und schneller, die Grafik wird besser. In der Zukunft werden gerade diese Komponenten weiter ausgebaut und verbessert.

Forscher arbeiten bereits daran, die Notebooks in Tablets umzuwandeln, die ihre eigene Tastatur holografisch projizieren können. Auch im Test sind Computer, die die Augenbewegungen des Nutzers erkennen und sich dadurch steuern lassen. Bis diese Funktionen durch Notebooks auf den Verbrauchermarkt kommen, werden allerdings noch einige Jahre vergehen.

Was allerdings schon auf dem Markt ist und in der Vergangenheit immer beliebter wurde, sind Geräte, die Notebook und Tablet in einem sind und somit auch die Vorteile beider Produktarten vereinen. Durch die Tabletfunktion kann das Gerät durch den Touchscreen bedient werden. Für die, die die Tastatur bevorzugen, kann man diese an das Gerät anstecken.

Notebook kaufen – Worauf muss man achten?

Das, worauf die meisten Nutzer vorwiegend achten, ist zunächst der Preis. Gerade heute gibt es bereits sehr viele, sehr gute Technik-Produkte zu einem günstigen Preis. Man muss keine eintausend Euro ausgeben um ein brauchbares Notebook zu kaufen. Auch für 300 bis 500 Euro bekommt man Notebooks von Topmarken wie HP, Lenovo, Acer oder Dell. Vor allem Online lassen sich oft gute Angebote finden. Hier können die verschiedenen Notebooks einfach verglichen werden, um den passenden Deal zu finden. Online Shops wie ARLT Computer führen viele Marken und bieten oft ein größeres Sortiment als der stationäre Technikhandel.

Andere Faktoren, auf die man achten kann und die man gut vergleichen kann, sind die Akkulaufzeit, die Größe des Screens und das Gewicht.
Den Techniktrends zufolge werden die meisten Notebooks immer leichter, flacher und damit handlicher. Die Größe des Screens entwickelt sich je nach Nutzungsgrund der Notebooks in zwei verschiedene Richtungen. Klein für die, die es privat und eher selten nutzen, größer für die, die Filme schauen oder Bildbearbeitungsprogramme verwenden wollen und die Grafikqualität ausnutzen wollen. Bei der Displaygröße sind 14-15 Zoll sehr verbreitet.
notebook streaming
Was sich weniger vergleichen lässt und bei dem jeder seine eigenen Vorlieben hat, ist das Design. Dabei spielt nicht nur die Farbe eine Rolle, sondern auch die Tastatur, der Maus-Screen und deren Anordnung und die Randbreite des Bildschirms.

Die Akkulaufzeit variiert dabei bei verschiedenen Leistungen, es gibt Geräte mit 3,4 GHz, aber auch 2,5 GHz oder 1,6 GHz. Hier muss man je nach Bedarf entscheiden, welches Notebook man kaufen sollte.

Des Weiteren sollte man auf zusätzliche Funktionen und Zubehör achten, zum Beispiel die Anzahl der USB-Ports oder ob ein CD-Laufwerk vorhanden ist.

Letztendlich gibt es viele Faktoren, die die Kaufentscheidung beeinflussen. Die grundsätzlich benötigten Komponenten hat heute jedoch fast jedes Notebook. Demnach muss man tatsächlich danach entscheiden, wozu man das Notebook verwenden möchte und ob man spezielle Funktionen benötigt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.